Silken Windsprite

Eine noch recht junge Rasse ist der Silken Windsprite. Aufmerksam bin ich auf den Silken Windsprite geworden, als mich interessierte, ob es Whippets auch mit längeren Haaren gibt. Doch was ich herausgefunden habe ist, dass die Windsprites eine ganz eigene Rasse sind. Erstmals vor ca. 60 Jahren in den USA gezüchtet, ist seit 2014 diese Rasse vom VDH national anerkannt und wird über den DWZRV / VDH gezüchtet.

Der Silken Windsprite gilt als freundlicher eleganter Windhund, der einen wenig stark ausgeprägten Jagd-/Hetztrieb besitzt1. Draußen powert er sich aus, doch Zuhause entspannt und kuschelt er gerne. Er sei lernbereit und, so ist es gesagt, wären Spaziergänge ohne Leinenführung möglich, da er sich stark an den Menschen bindet.2

Die ersten Stunden mit dem neuen Hund

Wie wichtig die ersten Stunden mit dem neuen Hund sind, glaubt man gar nicht. Der Hund muss sich an eine neue Umgebung gewöhnen und die Rangordnung verstehen. Wie könnte der optimale Ablauf für den Neuankömmling aussehen?

  1. Wenn Sie den Hund vom Tierheim, Tierschutz oder Züchter abholen, gehen Sie bevor Sie ins Auto steigen mit dem Hund eine Runde spazieren, um den Hund über das gemeinsame Spazieren an seinen neuen Halter zu gewöhnen.
  2. Bevor der Hund ins Auto geführt wird, muss er absolut ruhig und entspannt sein. Weisen Sie ihm seinen Platz zu und fahren Sie erst los, wenn er wieder absolut ruhig ist.
  3. Wenn Sie an seinem neuen Zuhause ankommen, gehen Sie noch einmal eine Runde spazieren. Hier erschnüffelt er seine neue Umgebung und powert sich weiter aus.
  4. An der Eingangstüre, geht erst der Mensch über die Schwelle und lässt den Hund warten. Nach einem einladenden Handzeichen kann der Hund folgen.
  5. Lassen Sie den Hund nicht von der Leine und willkürlich die Wohnung erkunden. Zeigen Sie ihm die Wohnung! Führen Sie ihn in die Küche und geben Sie ihm Essen. Wenn Sie Familienmitglieder haben stellen Sie diese ruhig und gelassen dem Hund vor.

Quellenangabe: 1Millan, Cesar / Peltier, Melissa JO: Welcher Hund passt zu uns? Ein Beziehungsratgeber für Familie und Hund. München3 2012, S. 21-23